Wenn ein Stern die Zeit überdauert


»Wie soll ich Matt gehen lassen, nachdem ich zwanzig Jahre mit ihm glücklich war? Wie soll ich ohne ihn von vorne anfangen, wo er sogar nach seinem Tod weiter bei mir ist?«

Scott Booker hat seinen Ehemann nach langer Krankheit beerdigt und steht nun vor den Trümmern seines Lebens. Freunde und Familie machen sich Sorgen um ihn und auch Scott weiß, dass er Hilfe braucht, denn Matt ist immer noch bei ihm und kommentiert seine halbherzigen Versuche irgendwie weiterzumachen mit diesem immer so liebevollen Spott, in den Scott sich vor langer Zeit verliebte. Doch kann es geistig gesund sein, Tag für Tag mit einem Toten zu reden, den außer einem selbst niemand sehen oder hören kann?