Der Mondsammler


Emily Porter ist fünf Jahre alt, als sie spurlos verschwindet, und nachdem man viele Jahre später ihre und weitere sterbliche Überreste in der Küchenwand eines alten Einsiedlers entdeckt hat, steht für die Bewohner der verträumten Kleinstadt Wilmington sofort fest – Burt Masterson ist der »Mondsammler« – ein Kinderfänger, der es auf kleine Mädchen abgesehen hatte und der leider nie gefasst werden konnte, denn Masterson hat kurz zuvor Selbstmord begangen.

Dass der Fall weitaus komplizierter ist, wird Special Agent James Boyd vom FBI allerdings schnell klar, nachdem sich der angebliche Selbstmord als Mord entpuppt und Sheriff Henry Mayfield als sein letzter One-Night-Stand, der in Wilmington ein normales Familienleben lebt und sein Herz trotzdem innerhalb kürzester Zeit auf eine Weise berührt, mit der James niemals gerechnet hätte.